Konzept

Ausgehend von einem eng begrenzten zentralen Kerngebiet sollen folgende Maßnahmen durchgeführt werden :

  •  Sanierung des Bodens
  • Wiederherstellung eines durchgehenden Flusslauf’s
  • Planieren der Halden und Gruben
  • Zuschütten von Löchern und Stollen
  • Gleichzeitig mit den Sanieren und Planieren des Bodens : einbringen von Bodenverbesserern
  • Versorgung von Menschen und Tieren mit sauberem Trinkwasser
  • Behandlung des Wassers : ausfiltern von Quecksilber, Arsen und anderen Halb- und Schwermetallen im Kondensationsverfahren.
  • Wiederherstellung des natürlichen Wasserhaushaltes bei gleichzeitiger Sanierung der Grundwasserleiter
  • Aufbau von gegatterten Weideflächen durch einbringen von Bodenverbesserern
  • Aufbau von kleinen Wohnhäusern pro Familie im Baukastenprinzip aus Recyclingmaterial. Die Häuser erfüllen die Vorgaben von Niedrigenergiehäusern.
  • Brennholz wird ersetzt durch den Gebrauch von Pflanzenölbrennern, um zukünftige Abholzungen zu vermeiden
  • Auswahl geeigneter Pflanzenarten zur Bepflanzung der Flussufer und der angrenzenden ariden Flächen. Frisch angepflanzte Bäume, Sträucher und Gräser werden anfangs zum Schutz gegen Verbiss gegattert.
  • Ausgehend von der zentralen Kernzone wird die Rekultivierungszone nach Abschluss der einzelnen Planungsphasen und Maßnahmen  kontinuierlich erweitert, bis die maximal zur Verfügung stehende Fläche wieder bewachsen und begrünt ist.
  • Durchführung geeigneter Marketing-Maßnahmen, um die Region und das Projekt national und international bekannt zu machen, und um es landwirtschaftlich und touristisch zu nutzen.
  • Planung geigneter touristischer Attraktionen in Zusammenarbeit mit den lokalen und übergeordneten Behörden und Bürgermeistern unter Einbeziehung der Bevölkerung.
  • Vergabe von Lizenzen.
  • Aufbau einer Tourismus-Industrie.